Sammlung Ludwig

Aktuell ab Donnerstag, 06. Mai 2021 wieder geöffnet!

Die Sammlung Ludwig Bamberg ist für Besucher*innen geöffnet, wenn die Corona-Inzidenz in Bamberg es zulässt. Der 7-Tage-Inzidenz-Wert für die Stadt Bamberg hat am Dienstag, den 4. Mai 2021 am fünften Tag in Folge den Wert von 100 unterschritten. Daher gelten ab Donnerstag, 6. Mai 2021 die Regelungen der aktuellen Zwölften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BayIfSMV).

Liegt der Corona-Inzidenzwert in Bamberg zwischen 50 und 100, ist eine vorherige Anmeldung per Telefon (0951 87-1871 Kasse Sammlung Ludwig während der Öffnungszeiten) erforderlich. Zu einer eventuell nötigen Rückverfolgung muss ein Kontakt hinterlegt werden. Die Besucher*innen sind zum Tragen einer FFP2-Maske verpflichtet, der Mindestabstand von 1,5 m zueinander ist einzuhalten. Wir bitten Sie, die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen zu beherzigen. Die Besucherzahl wird begrenzt, so dass die geltenden Abstandsregeln eingehalten werden können. Die Belüftung mit Frischluft wird in den Ausstellungsräumen erhöht. Ausgeschilderte Rundwege helfen bei der Vermeidung von Kontakten. Es gibt die Möglichkeit zur Desinfektion der Hände. Bargeldlose Zahlung beim Ticketkauf ist erwünscht. 

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Glanz des Barock | Fayence und Porzellan | Die Sammlung Ludwig in Bamberg

Straßburger Fayencen und Meißener Porzellan stehen im Mittelpunkt der Sammlung Ludwig im Alten Rathaus.

Von der Regnitz umspült ist das berühmte Alte Rathaus im Herzen Bambergs eines der schönsten Gebäude der Welt. Als wahres Schatzkästlein birgt es die Sammlung Ludwig Bamberg - Fayence und Porzellan mit barocken Kostbarkeiten rund um die Tischkultur des 18. Jahrhunderts. An die Ausstellung schließt sich der berühmte Rokokosaal der Bamberger Ratsherrn an. Das Rathaus darf man also wirklich nicht nur von außen gesehen haben.

In der Sammlung Ludwig Bamberg erinnern Figuren als Tischdekoration, Terrinen in Tierform, Duftgefäße und Schaugerichte an das prunkvolle Leben im Barock. Kaffee-, Tee- und komplette Reiseservice erzählen von der kultivierten Art des Genießens in früheren Zeiten.

Außerhalb Frankreichs wird man kaum eine größere Privatsammlung mit Straßburger Fayencen antreffen. Zu den besonderen Attraktionen gehört beispielsweise eine sehr seltene Terrine in Form eines Truthahns, die schon allein aufgrund ihrer Größe und naturgetreuen Bemalung beeindruckt.

Die Sammlung zeigt auch die Entwicklung der Meißener Porzellanerfindung vom Böttgersteinzeug über die ersten Porzellanmischungen mit Alabaster bis hin zur endgültigen, noch heute verwendeten Rezeptur. Abgerundet wird die Sammlung durch Exponate aller anderen wichtigen Manufakturen des 18. Jahrhunderts.

Für Kinder wird der Museumsbesuch zu einem besonderen Erlebnis, wenn sie sich mit unseren Forscherbögen auf Spurensuche durch die Ausstellung begeben. Die Bögen liegen kostenfrei an der Museumskasse bereit.

Zudem bietet die Museumspädagogik eine interessante Auswahl an Mitmachprogrammen und auch der Kindergeburtstag lässt sich trefflich im Museum feiern. Diese Angebote sind aufgrund der momentanen Lage aktuell leider noch nicht wieder buchbar. Wir bitten um Ihr Verständnis!