Ausstellungen

Tüte um Tüte

4.4. - 25.10.2020

Jamaika hat sie vor kurzem verboten, Deutschland wird in diesem Jahr nachziehen. In Ruanda ist sie schon seit über zehn Jahren nicht mehr zu sehen und in Kenia drohen harte Strafen, wenn man mit ihr erwischt wird. Die Rede ist von der Plastiktüte. Diese Tragetasche aus Polyethylen ist seit 60 Jahren unsere stetige Begleiterin. Zwar ist sie praktisch, reißfest und wasserdicht, aber sie zerfällt erst nach mehreren Jahrzehnten zu Mikroplastik und trägt massiv zur Umweltverschmutzung bei.

Die Ausstellung „Tüte um Tüte“ widmet sich umfänglich diesem zunehmend umstrittenen Alltagsgegenstand. Dabei wird die historische Entstehung der Papier- und der Plastiktüte im 19. und 20. Jh. thematisiert sowie ihre Funktion als Image- und Werbeträgerin und ihre Herstellung beleuchtet. Einen wichtigen Teil werden Umweltaspekte wie Recycling, das Problem von Mikroplastik und die Ökobilanz von Alternativen einnehmen. Die Ausstellung wird sowohl die Vielfalt und Ästhetik der Plastik- und Papiertüten zeigen als auch ihre Masse problematisieren. Besucherinnen und Besucher werden dabei aktiv einbezogen und zum Nachdenken angeregt.

Für die Ausstellung arbeiten die Museen der Stadt Bamberg mit dem Flussparadies Franken e.V. zusammen. Ähnlich wie bei der 2009 umgesetzten Ausstellung „Im Fluss der Geschichte – Bambergs Lebensader Regnitz“ werden sich viele Akteurinnen und Akteure (Umweltbildungseinrichtungen, Schulen, Vereine, Kreative, Behörden, …) aus Bamberg und der Region an einem Rahmenprogramm zur Ausstellung beteiligen. Denn das Thema „Plastik“ geht uns alle an.

 

MUSEEN DER STADT BAMBERG
Historisches Museum Bamberg

Alte Hofhaltung,  Domplatz 7,  96049 Bamberg
Tel. +49 (0)951.87 1140 (Kasse),  +49 (0)951.87 1142 (Verwaltung)
www.museum.bamberg.de │ museum@stadt.bamberg.de

Öffnungszeiten: Di-So  u. feiertags  10-17 Uhr
Eintritt:  Erwachsene  7 €  .  ermäßigt 6 €  .  Studierende 3 €  .  Schüler 1 €  .  Familien 14 €  .  Schwerbehinderte GdB 50  3 €  (bei Schwerbehinderten mit dem Eintrag „B"  hat die Begleitperson freien Eintritt).