Kulturelle Bildung

Holocaust in Bamberg

Klasse 8-12

Historisches Museum

Ausstellung „Jüdisches in Bamberg“

In den Jahren nach dem Ersten Weltkrieg entwickelt sich in Deutschland eine unheilbringende Verachtung gegen Juden. Wie kam es dazu? Und welche Auswirkungen hatte er auf die Bamberger Juden?
Die Schüler*innen erfahren, dass es die heute so fern wirkenden Pogrome auch in Bamberg gegeben hat. Inmitten der Stadt und in der verhängnisvollen Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 wurde auch in Bamberg die Synagoge der jüdischen Gemeinde niedergebrannt. Bamberger Juden, die ein paar Jahre zuvor noch ihren festen Platz in der Gesellschaft hatten, wurden zunächst boykottiert und später in die Konzentrationslager deportiert. Die Themenführung stellt den Bezug der deutschlandweiten Vorgänge zu Bamberg her. Einzelschicksale, Zeitzeugeninterviews und andere Exponate vermitteln Zeitgeschichte und regen zum Nachdenken und Diskutieren an.

Programmdauer: 60 Minuten
Preis: 3€ pro Schüler*in

Schulen: Mittelschule, Realschule, Gymnasium, Wirtschaftsschule
Jahrgang: 8 bis 12
Fächer: Geschichte, Religionslehre