Allgemeine Informationen

Kunstsnack - Mittagspause in der Ausstellung "Jüdisches in Bamberg"

Dienstag, 19. Juli, 12:30-13 Uhr

Mit einem modernen Ansatz zeigt diese Ausstellung Spuren auf, die seit dem Mittelalter die in Franken lebenden Juden hinterlassen haben. Anhand historischer Quellen, Zeitzeugenberichten und zahlreicher Kunst- und Alltagsgegenstände berichtet die Ausstellung von der wechselvollen Geschichte, dem Ende und Neubeginn jüdischen Lebens in Bamberg.

Teil der Ausstellung ist das Schicksal des in Bamberg geborenen, jüdischen Mädchens Erika Löbl, deren wiederentdecktes Tagebuch über Ereignisse der 1930er Jahre berichtet. Anhand ihrer persönlichen Schilderungen wird Geschichte hautnah erlebbar und bietet einen Ausgangspunkt für eine vielfältige Auseinandersetzung mit Nationalsozialismus, Antisemitismus, Rassismus, Religion und dem Thema Flucht und Asyl aus unterschiedlichen Perspektiven.

Diese Kurzführung durch die Ausstellung „Jüdisches in Bamberg“ ist ein Angebot speziell für Einheimische und in Bamberg Berufstätige: Wenn Ihnen ein Brötchen nicht genügt, kommen Sie ins Museum und schlemmen Sie Kunst und Kultur.

 

Kosten: nur Museumseintritt
eine Anmeldung erforderlich
Veranstalter: Domberg – Museen um den Bamberger Dom
Veranstaltungsort: Historisches Museum Bamberg, Alte Hofhaltung, Domplatz 7, 96049 Bamberg
Kontakt: Tel. +49 (0)951.87 1140 (Kasse), +49 (0)951.87 1142 (Verwaltung), museum@stadt.bamberg.de, www.museum.bamberg.de