Museumspädagogik

„Am Anfang war das Feuer...“

Eine Reise in die Steinzeit

Auf einer „Reise in die Steinzeit“ können die Schüler Lebensweise, Techniken und Werkzeuggebrauch des steinzeitlichen Menschen kennen lernen.
1. „Zeitseil“: Die Schüler erarbeiten am „Zeitseil“ die zeitliche Abgrenzung der behandelten Menschheitsepoche. Deutlich werden die Gemeinsamkeiten und die wesentlichen Unterschiede zum heutigen Menschen. Zur Methode der archäologischen Arbeitsweise dient der Blick in den „Steinzeitkorb“.
2. Feuerherstellung: An dieser Station können die Schüler die Feuererzeugung mit dem Feuerbohrer üben und lernen das „Pyritfeuerzeug“ kennen.
3. Arbeit mit der Feuersteinklinge: Um den Gebrauch mit Feuersteinklingen zu üben, versuchen Schüler, einen Apfel zu schälen und zu zerlegen.
4. Schmuck: Auf Baststränge fädeln die Schüler im archäologischen Fundgut häufig nachgewiesene Muscheln als Armband auf und können dieses natürlich mit nach Hause nehmen.
5. Jagd: Die Schüler üben den Gebrauch der Atlatl. Dieser Wurfspeer gilt als eine der ersten von Menschen entwickelten Jagdwaffen.

Dauer: 90 – 120 Minuten
Jahrgang: ab 3. Klasse
Kosten: 4.- € pro Schüler, inkl. Eintritt (bei Klassenstärke unter 20 Schülern: Führungspauschale 80.-€)

Ein Angebot unseres Partners AGIL.