Digitales Museum

22. September 2021: Murmeln mit Trinkschokoladen-Dose

1950-1959

Ton, Metall, Pappe

Inv. Nr. 23/144

 

Am 20. September war Weltkindertag, deshalb haben wir euch heute etwas ganz Besonderes aus dem Depot geholt: Spielzeugmurmeln in einer Nestlé-Dose. Genauer gesagt handelt es sich hier um insgesamt 277 bunte Murmeln, die teilweise eine metallisch schimmernde Färbung aufweisen und somit an typische Schokokugeln eingewickelt in buntes Alupapier erinnern. Die Murmeln haben verschiedene Größen, die Durchmesser variieren von 1 cm bis zu 1,30 cm.

Die Spielkugeln sind in einer Dose der Firma Nestlé aufbewahrt, die ursprünglich Trinkschokoladenpulver beinhaltete. Wie der rot-gelbe Behälter mit englischsprachiger Werbung für ein Instant-Kakaopulver von Nestlé seinen Weg nach Bamberg gefunden hat ist nicht überliefert. Die Vermutung liegt jedoch nahe, dass die Dose durch ein Tauschgeschäft oder ein Carepaket in den Besitz der Voreigentümer gelangt ist.

Das gewählte Objekt zeigt, dass Dosen und andere Gegenstände nach dem ursprünglichen Gebrauch schon früher anderweitig verwendet wurden und der „re-use“ von Dosen, Gläsern und Boxen kein modernes Phänomen im Zuge der aktuellen Nachhaltigkeitsdebatte darstellt. Es darf jedoch nicht vergessen werden, dass die Hintergründe der Nachnutzung von zum Beispiel Behältnissen damals andere waren als heute. Heute entscheiden sich die Menschen bewusst gegen Plastikbehältnisse, während in der Nachkriegszeit, aus welcher die Nestlé Dose stammt, Ressourcen- und damit auch Produktknappheit, aber auch starke finanzielle Einschränkungen herrschten. Durch diesen Mangel musste sich die Bevölkerung in den 1950er Jahren oftmals dazu entscheiden in ihrem Besitz befindliche Gegenstände weiter und anders zu verwenden.