Digitales Museum

1. September 2021: Thorazeiger

um 1900

Silber, gegossen, getrieben, gelötet, L 27,5 cm

Inv. Nr. 1/162

 

Das Museumsobjekt dieser Woche ist ein Thorazeiger (hebr. Jad), der im Historischen Museum in der Alten Hofhaltung Bamberg in der Ausstellung Jüdisches in Bamberg zu betrachten ist. Die Herkunft des silbernen Thorazeigers im Jugendstil kann vermutlich auf Südosteuropa eingegrenzt werden.

Die Spitze des guten Stücks, eine plastisch gestaltete Hand mit ausgestrecktem Zeigefinger, dient dazu, beim Lesen der Thora den Schriftzeichen zu folgen. Dies hat den Hintergrund, dass die Abnutzung des Pergaments sowie der Schrift umgangen werden soll, aber auch die Ehrfurcht vor der Thora wird hierdurch zelebriert.  Der Schaft zeichnet sich durch Ornamente des Jugendstils in filigran durchbrochener Manier aus. Das Ende des Thorazeigers bildet ein gekrönter Knauf, der zu Zeiten der Nutzung mittels einer Kette an der Thora befestigt war.