Allgemeine Informationen

Museum auf dem Sofa Geschichten, Geheimnisse und Entdeckungen

Salon in der ersten Etage, Villa Wassermann, Hainstr. 19

Die Schatzkammer der Wassermanns

Wie ein Reich an Kostbarkeiten erschließt sich die Villa, in der antikes Mobiliar, Gemälde, Graphiken, Schätze aus Glas, Keramik, Metall und anderen edlen Werkstoffen die Räume schmücken. Die Sammlung scheint liebevoll über mehrere Jahre zusammengetragen zu sein und ihr Besitzer...

  • Historisches Museum
  • Erstellt von Daniela Gäbisch
Nach getaner Arbeit: Der Knöterich darf nicht einfach in der Biotonne entsorgt werden!

Skulpturen, Bienen und (vorerst) kein Knöterich mehr!

Während die Freude über die Wiederkehr der Besucher in unseren Museen groß ist, ist ein Besucher im Umfeld eines unserer Häuser unerwünscht: der Japanische Staudenknöterich im Garten der Villa Dessauer. Dieser Neophyt verdrängt nicht nur die heimische Flora, sondern verstellt mit...

  • Villa Dessauer
  • Erstellt von Teresa Lohr
Musiker und Sängerinnen aus der Serie "Affenkapelle", Meißen, Porzellan, bemalt, 1753-65/66, Museen der Stadt Bamberg, Sammlung Ludwig, Inv. Nr. L 66

Ich glaub', jetzt spielt der Affe! - Die Affenkapelle aus Meißen

Ein bisschen verrückt ist die Kapelle schon, die hier spielt. Ein Haufen Affen in barocken Gewändern, die ein Orchester nachahmen. Man möchte zu gerne wissen, welche Melodie diese Musiker präsentieren und wie sich der Gesang der Affenweibchen anhören mag. Doch das kann man sich...

  • Sammlung Ludwig
  • Erstellt von Daniela Gäbisch
Dr. Adalbert Friedrich Marcus, Bausewein, um 1800, Öl auf Leinwand, Museen der Stadt Bamberg, Historisches Museum, Inv. Nr. 540

Willkommen im 19. Jahrhundert!

Das 19. Jahrhundert war eine Zeit des Umbruchs: Bamberg wurde vom Regierungssitz des Hochstifts zu einer Stadt des Bayerischen Kurfürstentums, später dann des Bayerischen Königreiches, welches schließlich 1871 Teil des Deutschen Kaiserreichs wurde. Das 19. Jahrhundert war auch...

  • Historisches Museum
  • Erstellt von Daniela Gäbisch
Meißen, Gottlieb Kirchner und Johann Gregorius Höroldt, um 1732

Was für Manieren!

Das neue Schlagwort „social distancing“ ist in aller Munde. 1,50 m, besser 2 m Abstand voneinander halten, kein Handschlag zur Begrüßung, kein Bussi links, kein Bussi rechts mehr. Was vor einigen Monaten noch als unhöflich empfunden wurde, ist in der Coronakrise zur neuen...

  • Sammlung Ludwig
  • Erstellt von Eva Schurr
Forschung

„Was macht ihr eigentlich so den ganzen Tag?“ oder Museumsarbeit in Zeiten geschlossener Häuser

Als Mitarbeiter*innen der städtischen Museen hört man diese Frage oft: „Was macht ihr eigentlich so den ganzen Tag?“ Und manchmal möchte man dann wie Mr. Bean (in seinem „ultimativen Katastrophenfilm“) antworten: „Ich sitze in der Ecke und schaue die Bilder an.“ Sind die Häuser...

  • Museen
  • Erstellt von Johanna E. Blume
Teile eines Tafelservices mit Landschaftsmotiven und Blumen, Fürstenberg, um 1760-1770, Modell wohl Johann Christof Rombrich, Porzellan, Sammlung Ludwig Bamberg, L 128, L 129

Es ist serviert!

Essen und Trinken gehören zu den täglichen Notwendigkeiten, an denen die Menschen aber auch Vergnügen finden. Zum Angenehmen gehört es, den Tisch für mehrere zu decken, schlicht oder prunkvoll, je nach Anlass und Möglichkeit.

  • Sammlung Ludwig
  • Erstellt von Eva Schurr
Gesindeküche, Alte Hofhaltung

Rätselhafte Deckenbemalungen in der Alten Hofhaltung

Der „Katzenraum“ im Historischen Museum

Die Alte Hofhaltung auf dem Domberg, in der sich heute das Historische Museum befindet, beherbergte bis 1802 Wohn- und Wirtschaftsgebäude der fürstbischöflichen Hofhaltung. Nach der Säkularisation wurden die Gebäude von den regierenden...

  • Historisches Museum
  • Erstellt von Johanna E. Blume
Villa Dessauer, Ansicht von Südosten

Eine geheimnisvolle Villa im Herzen der Stadt

Manchmal fragt man sich, welche Geschichten würden die kühlen alten Mauern erzählen? Was haben sie im Laufe der Zeit erlebt? Welche Schicksalsschläge oder Freuden bekamen sie mit? Anstelle des einstigen Glanzes sehen wir heute nur noch die alten Gebäude, denen teilweise der...

  • Villa Dessauer
  • Erstellt von Daniela Gäbisch
Medaillon mit Porträt Friedrich Augusts II., Meissen, 1710-1715, Böttgersteinzeug, Museen der Stadt Bamberg, Sammlung Ludwig, Inv. Nr. L 3

Das Märchen vom weißen Gold

Das Leben schreibt die schönsten Geschichten. Selbst die Entwicklung des Porzellans, dem Edelsten unter den Keramiken, klingt wie ein Grimm’sches Märchen. Es erinnert vielleicht den ein oder anderen an die Erzählungen um Schneewittchen, Rumpelstilzchen und Co.

  • Sammlung Ludwig
  • Erstellt von Daniela Gäbisch

Seite 1 von 2.