Allgemeine Informationen

Neue Erkenntnisse zu Holz und Fachwerk in der Alten Hofhaltung

Dienstag, 21. Juli 2022, 17 Uhr

Vortrag von Dr.-Ing. Dipl.-Holzwirt Thomas Eißing im Rahmen der Ausstellung "Holz macht Sachen!"

Neue Erkenntnisse zu Holz und Fachwerk in der Alten Hofhaltung 

Holz- und Holzverwendung in der Domimmunität. Die Verhölzerung der Domkurienarchitektur in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts 

Die Gebäude der Domimmunitäten, d. h. des unmittelbaren Grundes rund um den Sitz des Bischofs und des Doms, erfuhren in zeitlich verschiedenen Innovationsschüben charakteristischen Überformungen. Mit den Um- oder Ausbauten aus den späten 1460er Jahren ändert sich die Überlieferungssituation schlagartig. Mit der Alten Hofhaltung als Wohnort des Bischofs und der Elisabethenkemenate, der bedeutendsten Einzelkurie und Wohnsitz des Domdekans, wurde eines der größten und repräsentativsten Fachwerkensembles des 15. Jahrhunderts in Franken geschaffen, dass die gerade aktuellsten Gestaltungsformen städtischer und adeliger Fachwerkarchitekturen nicht nur aufgreift sondern für Bamberg innovativ begründet. Dies gilt zum einen für die Größe der Dachabbundeinheiten, für die Gestaltungsformen und nicht zuletzt durch den Nachweis einer vermutlich als Studiolo genutzten hölzernen Kammer bzw. Stube im Dachraum der Elisabethenkurie. Im Zeitraum zwischen etwa 1470 und der Mitte des 16. Jahrhundert wird den Holzgefügen damit die Qualität zugesprochen, die Wohnorte der ranghöchsten geistlichen Würdenträger zu repräsentieren. 
Ziel des Vortrags ist es, die konstruktiven und technologischen Innovationen der Fach- und Dachwerke in den der Kuriengebäude in der zweiten Hälfe des 15. Jahrhunderts herauszustellen und sie damit als eine besondere und bisher weniger beachtete Facette der architektonischen Phänomene der Domimmunitätsbauten zu begreifen. 


Historisches Museum Bamberg
Alte Hofhaltung, Domplatz 7, 96049 Bamberg:

Kosten: nur Museumseintritt
Keine Anmeldung erforderlich
Veranstalter: Museen der Stadt Bamberg
Kontakt: Tel. +49 (0)951.87 1140 (Kasse), +49 (0)951.87 1142 (Verwaltung), museum@stadt.bamberg.de