Stadtgalerie Bamberg - Villa Dessauer

EUROPA KONKRET - INTELLIGIBEL

Waldo Balart, Total Proposition, 1995

Max Bill, Systematische und serielle Variationen, 1975

Ruprecht Geiger, ohne Titel, 1967

18. Juli - 29. August 2010

"Konkrete Kunst nennen wir jene Kunstwerke, die aufgrund ihrer ureigenen Mittel und Gesetzmäßigkeiten - ohne äußerliche Anlehnung an Naturerscheinungen oder deren Transformierung, also nicht durch Abstraktion - entstanden sind." (Max Bill 1908-1994)

Konkrete Kunst des Museum of Modern Art Hünfeld             Jahresausstellung Kunstverein Bamberg

Besucher der Stadtgalerie Bamberg - Villa Dessauer können vom 18. Juli bis 29. August eine Entdeckungsreise durch die Sammlung Konkreter Kunst von Jürgen Blum antreten. Von Malerei zu Grafik und Objekten kann man der Frage nachspüren: Was ist Konkrete Kunst heute?

Die Ausstellung zeigt den Varianten- und Entwicklungsreichtum konkreten Gestaltens und die Freude am Experiment in zahlreichen Arbeiten von Künstlern u. a. aus Deutschland, Polen, Spanien, Rumänien, Tschechien.Die Ausstellung zeigt den Varianten- und Entwicklungsreichtum konkreten Gestaltens und die Freude am Experiment in zahlreichen Arbeiten von Künstlern u. a. aus Deutschland, Polen, Spanien, Rumänien, Tschechien.

Vertreten sind Altmeister wie Max Bill und Richard Paul Lohse, aber auch Künstler der konkreten und visuellen Poesie wie Heinz Gappmeyer und Eugen Gomringer. Sie alle verbindet die Befreiung vom Imitationszwang, also dem Nachbilden der sichtbaren Wirklichkeit und die Beschränkung auf zumeist wenige, einfache, geometrische Elemente. Die dennoch äußerst individuellen Handschriften lassen Gruppierungen zu: Farbintensive Arbeiten wie etwa von Ingo Glass oder Waldo Balart stehen neben solchen, die bewusst auf Farbe verzichten. Die Arbeiten von Karl Heinz Adler fordern den Betrachter, in einen eigenständigen energetischen Austausch zu treten, der intellektuelle und intuitive Momente einschließt.