Stadtgalerie Bamberg - Villa Dessauer

  • Die Olimpia von Guido Häfner im Artrium
  • Blick in die Ausstellung des BBK Oberfranken 2009
  • Installation von Judith Siedesberger
  • Blick in die Ausstellung des Künstlers Richard Wientzek
  • Treppenhaus

Stadtgalerie Bamberg - Villa Dessauer

Die repräsentative Villa des jüdischen Hopfenhändlers Dessauer wurde 1884 vor den Toren der Stadt im Haingebiet erbaut. Heute ist das Gebäude eine Galerie für moderne Kunst mit ganzjährig wechselnden Ausstellungen.

Seit 1987 finden in der Villa Dessauer regelmäßig Wechselausstellungen, Vorträge und musikalische Veranstaltungen statt, die hauptsächlich von den Museen der Stadt Bamberg organisiert werden. Auch der Kunstverein Bamberg e.V. und der Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Oberfranken (BBK) stellen hier aus. Moderne und zeitgenössische Kunst spielen daher in der Villa Dessauer eine große Rolle.
Die Jahresausstellung DAS KÜNSTLERBUCH widmet der BBK im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Bamberg und Villach Oberfranken seine dem von Künstlern entworfenen, durch Künstler geschaffenen Buch. Dabei sind alle in der Geschichte hervorgebrachten Erscheinungsformen, von der Papyrusrolle bis zum E-book zugelassen; ob Auflagendruck, im Offsetverfahren oder mit der Hand gestaltetes Einzelexemplar.

Die Sonderausstellung URGESTEIN │ Bambergs Künstlerinnen und Künstler des 20. Jahrhunderts ist ab Ende Juni bis Ende August zu sehen.
Bail, Cleff d. J., Dunkelberg, Greiner oder Rose - um nur einige zu nennen - allesamt sind sie in Bamberg bekannte Künstlernamen. In der Öffentlichkeit ist bisher wenig bekannt, dass die Stadt Bamberg vor allem in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts viele Werke von ihnen für die Sammlungen der Stadt Bamberg erworben hat. Ein Wiedersehen mit alten Bekannten und Freunden, eben dem Bamberger "Urgestein".

Der Kunstvereins Bamberg e.V. zeigt im Oktober und November Scheue Welten │ Regina Baierl: private Gehäuse │ Alexander Rischer: Fotografien
In der Villa Dessauer begegnen sich aus Möbeln gefügte „private Gehäuse“ und Studioli von Regina Baierl und großformatige s/w-Fotografien von historischen Kleinarchitekturen wie Taubenhäuser oder Prozessionslauben von Alexander Rischer.

Die von den Museen der Stadt Bamberg neu geschaffene Reihe rapid art bietet Künstlern Gelegenheit, relativ spontan und kurzzeitig in Zwischenphasen größerer Ausstellungen die Räumlichkeiten zu nutzen.