Service

Presse-Archiv

16.07.2012 Historisches Museum

Genie und Wagnis

Nora Eugenie Gomringer, Lyrikerin und Leiterin des 'Internationalen Künstlerhausese Villa Concordia' in Bamberg, (C) Tobias Bohm

19. Juli 2012, 18:30 Uhr

Sie wissen, dass das Originalzitat anders lautet und recht landläufig ist. Aber ist es auch wahr? Wie nah liegen Genie und Wahnsinn beieinander? Dies zu ergründen ist ein Wagnis.Die Lyrikerin Nora Gomringer widmet sich dieser Herausforderung aus der Sicht der literarischen Produktion von erwiesenen und verkannten Genies, bekannter und nie offiziell ausgerufener Wahnsinniger.

Kategorie: Pressemitteilung, Historisches Museum
29.06.2012 Historisches Museum

»Big Bam Boom« - Ein besonderes Projekt der Museen der Stadt Bamberg mit der Offenen Behindertenarbeit der Lebenshilfe Bamberg und akku e.V.

Gemeinschaftsbild von Künstlern der Lebenshilfe Bamberg e.V.: 'Großes Universum', Kratztechnik, Barbara Held, Thomas Bräcklein, Richard Lengenfelder, Harald Betz, Timur Manapow

Big Bam Boom, ein besonderes Projekt der Museen der Stadt Bamberg mit der Offenen Behindertenarbeit der Lebenshilfe Bamberg und akku e.V., lädt zur Entdeckung und Erforschung eines fantasiereichen Kunst-Universums ein – der Outsider Art. Ein Kunstgenre, das zurzeit einen bemerkenswerten Boom erlebt. Die Ausstellung greift dabei den Gedanken des Urknalls (engl. big bang) auf, der eine Singularität beschreibt, aus der heraus sich das Universum ständig erweitert und in seiner Vielfalt ausbreitet.

Kategorie: Pressemitteilung, Historisches Museum
28.06.2012 Historisches Museum

Portrait des Kunsthistorikers Johann Joseph Morper (1899 -1980) an die Museen der Stadt Bamberg übergeben

Raimund Joseph Morper (im Bild rechts), der Neffe und Patensohn von Johann Joseph Morper, hat nun gemeinsam mit seinen Geschwistern, (v.l.) Heribert Morper, Christine Sauerstein, geb. Morper und seiner Frau Cornelia das von der Cousine Liselotte Hempfling, geb. Morper den Museen der Stadt Bamberg vermachte Gemälde offiziell an Dr. Regina Hanemann übergeben. Der bekannte Bamberger Maler Otto Boveri (1868-1946) hat das sehr prägnante Portrait J. J. Morpers vermutlich in der Mitte der 1920er Jahre angefertigt.

Der Kunsthistoriker Dr. Johann Joseph Morper, der aus einer bekannten Bamberger Familie stammte, war in den 1930er Jahren vom Landesamt für Denkmalpflege München abgeordnet, um das „Fränkische Heimatmuseum“ (seit 1957 Historisches Museum Bamberg) in der Alten Hofhaltung neu einzurichten.

Kategorie: Pressemitteilung, Historisches Museum
20.06.2012 Historisches MuseumSammlung LudwigVilla Dessauer

Aktuelle Ausstellungen und Termin der MUSEEN DER STADT BAMBERG

Visiontrees  'Holzengel'

Passend zur Landesgartenschau 2012 in Bamberg lädt noch bis zum kommenden Sonntag, den 24. Juni 2012 die Ausstellung „Visiontrees“ im Historischen Museum Bamberg zum Entdecken „der anderen Seite der Bäume“ ein und fasziniert Erwachsene wie Kinder gleichermaßen.

Kategorie: Pressemitteilung, Historisches Museum, Sammlung Ludwig, Villa Dessauer
15.06.2012 Historisches Museum

"Kleine Sensation!" Pfennig als neuen Münztyp entdeckt!

Bamberger Dünnpfennig unter Hermann II. (1170-1177), Silber, ca. 1172-1174, 2006/07 wurde ein neuer Pfennigtyp bekannt, dessen Umschrift sich auf Bischof Hermann II. (+ HERMANNVS EPISCOPVS) bezieht. Ab Herbst 1174 hielt sich der Bischof mit dem Kaiser in Italien auf, der neu aufgefundene Pfennigtyp dürfte zuvor ausgegeben worden sein. Die Datierung ist zwischen der Erteilung der Weihen und der Titelverleihung (vor 1172) und dem Sommer 1174 anzunehmen.

14. Juni 2012

Mittelalterliche Münzen aus Bamberger Prägung wurden am Donnerstag im Beisein von Bürgermeister und Kulturreferent Werner Hipelius erstmals offiziell im Historischen Museum Bamberg präsentiert. Darunter befinden sich – sozusagen als eine „kleine Sensation“ - Pfennige, die als Münztyp bis vor wenigen Jahren in der Forschung noch unbekannt waren.

Kategorie: Pressemitteilung, Historisches Museum
12.06.2012 Historisches Museum

Bamberger „Domberg“ wird Dachmarke - Staatsminister Heubisch stellt exklusive Präsentation in München vor

Der Bamberger Domberg. Luftbild von Hajo Dietz.

11. Juni 2012

Gleich fünf Bamberger Museen und Kulturinstitutionen - Diözesanmuseum, Bayerische Staatsgemäldesammlung mit der Staatsgalerie, die Schlösserverwaltung mit der Neuen Residenz, die Staatsbibliothek Bamberg sowie die Museen der Stadt Bamberg mit dem Historischen Museum - präsentieren sich zukünftig unter der gemeinsamen Dachmarke: „Domberg – Museen um den Bamberger Dom“. Am 11. Juni 2012 wurde der gemeinsame Auftritt von Staatsminister Dr. Wolfgang Heubisch, Bambergs Kulturreferent Werner Hipelius und dem Leiter der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, Landeskonservator Dr. Michael Henker, sowie Vertretern aller beteiligten Kulturinstitutionen öffentlich im Infopoint Museen & Schlösser in Bayern im Alten Hof in München vorgestellt. Die Präsentation des Bamberger „Dombergs“ ist noch bis zum 14. Juli in München zu sehen.

Kategorie: Pressemitteilung, Historisches Museum
06.06.2012

"Nicht für Kinder ist der Türkentrank"

Kaffeetasse aus dem „Pisani-Gambero-Service“. Meißen um 1740-45. Das Service ist mit den Wappen der venezianischen Familien „Pisani“ und „Gambero“ verziert. © Museen der Stadt Bamberg – zur Veröffentlichung im Zusammenhang mit dieser Meldung frei.

7. Juni 2012 um 14:30 Uhr

Über den Siegeszug eines Genussmittels und über dessen schöne Gefäße.

Kategorie: Pressemitteilung