Sammlung Ludwig Bamberg

rapid art III - OSTROV - ISLAND - INSEL

30. Januar bis 2. März 2014

Nikita Alexeev, Leonid Tsvetkov und Manuel Graf sind drei der insgesamt zwölf Stipendiaten am Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia in Bamberg, die seit April 2013 auf Einladung des Freistaats Bayern nach Bamberg gekommen sind. Gemeinsam sind die drei bildenden Künstler aus Russland und Deutschland bei den Museen der Stadt Bamberg als kurzzeitige "Inselbewohner" zu Gast; sie präsentieren die Ergebnisse ihres Schaffens in einer Ausstellung im Alten Rathaus, mitten im Fluss - in unserer Reihe rapid art.

Leonid Tsvetkov
geboren 1980, ist russischer Staatsbürger. Er arbeitet im Spannungsfeld von Forschung und Bildender Kunst. Besonders hervorzuheben sind die Arbeiten, in denen er seriell ausgediente Motherboards von Computern mit Chemikalien manipuliert und eine komplette Veränderung der Oberflächenstruktur bewirkt hat. Eine verwüstete Welt im Kleinen entsteht vor dem Betrachterblick. Der Künstler treibt gleichzeitig mehrere Projekte u.a. in Afrika und Italien an.

Nikita Alexeev
wurde 1953 in Moskau geboren. Zum Stipendium in Bamberg 2013/14 reiste er von Moskau an. Er studierte am Moskauer Art College angedenk der Revolution von 1905 und am Moskauer Institut für Polygraphie. 1976 wurde er zum Mitbegründer der Gruppierung „Collective Actions“ und leitet die APTART Galerie von 1982-1984. Seit 1986 ist er ein Mitglied der Gruppe „Songs of Mid-Russian Elevation“. Seine Werke finden sich international in zahlreichen öffentlichen Sammlungen.

Manuel Graf
geboren 1978 in Bühl, Deutschland, hat seinen Lebensmittelpunkt in Düsseldorf. Seine Werke sind in zahlreichen Sammlungen vertreten, die Liste seiner Gruppenausstellungsbeteiligungen zeigt, dass seine Installationen, die durch Musik, Licht und Filmprojektionen zum Leben erwachen, der internationalen Kunstszene auf intensive Weise vermitteln, was junge Kunst aus Deutschland mitzuteilen vermag.

  • Nikita Alexeev, (C) Tobias Bohm
  • Leonid Tsvetkov, (C) Tobias Bohm
  • Manuel Graf, (C) Tobias Bohm