Sammlung Ludwig Bamberg

Glanz des Barock | Fayence und Porzellan | Die Sammlung Ludwig in Bamberg

Straßburger Fayencen und Meißener Porzellan stehen im Mittelpunkt der Sammlung Ludwig im Alten Rathaus.

Von der Regnitz umspült ist das berühmte Alte Rathaus im Herzen Bambergs eines der schönsten Gebäude der Welt. Als wahres Schatzkästlein birgt es die Sammlung Ludwig Bamberg - Fayence und Porzellan mit barocken Kostbarkeiten rund um die Tischkultur des 18. Jahrhunderts. An die Ausstellung schließt sich der berühmte Rokokosaal der Bamberger Ratsherrn an. Das Rathaus darf man also wirklich nicht nur von außen gesehen haben.


LUST UND VERLUST | Bilder von Manfred Hürlimann in der Sammlung Ludwig Bamberg
- so lautet der Titel der diesjährigen Sonderausstellung in der Sammlung Ludwig Bamberg. Die Museumsbesucher können sich in dieser spannenden Schau anhand der motivischen Versatzstücke in Hürlimanns Bildern auf die Suche begeben und die entsprechenden dreidimensionalen Porzellan- und Fayencegegenstände in der Ausstellung suchen und finden. Beim Vergleich der Porzellane und der Malerei wird klar, dass Manfred Hürlimann eine neue und kraftvolle, ausdrucksstarke, oft bedrohliche und immer ironisch gebrochene Bilderwelt schafft. Darin wandern die Porzellanfiguren zurück in die Welt des Rokoko, in der sie geschaffen wurden, sind aber gleichzeitig Zeitgenossen.

In der Sammlung Ludwig Bamberg erinnern Figuren als Tischdekoration, Terrinen in Tierform, Duftgefäße und Schaugerichte an das prunkvolle Leben im Barock. Kaffee-, Tee- und komplette Reiseservice erzählen von der kultivierten Art des Genießens in früheren Zeiten.

Außerhalb Frankreichs wird man kaum eine größere Privatsammlung mit Straßburger Fayencen antreffen. Zu den besonderen Attraktionen gehört beispielsweise eine sehr seltene Terrine in Form eines Truthahns, die schon allein aufgrund ihrer Größe und naturgetreuen Bemalung beeindruckt.

Die Sammlung zeigt auch die Entwicklung der Meißener Porzellanerfindung vom Böttgersteinzeug über die ersten Porzellanmischungen mit Alabaster bis hin zur endgültigen, noch heute verwendeten Rezeptur. Abgerundet wird die Sammlung durch Exponate aller anderen wichtigen Manufakturen des 18. Jahrhunderts.

Für Kinder wird der Museumsbesuch zu einem besonderen Erlebnis, wenn sie sich mit unseren Forscherbögen auf Spurensuche durch die Ausstellung begeben. Die Bögen liegen kostenfrei an der Museumskasse bereit. Zudem bietet die Museumspädagogik eine interessante Auswahl an Mitmachprogrammen und auch der Kindergeburtstag lässt sich trefflich im Museum feiern.

 

 

  • Das Alte Rathaus von Süden
  • Blick in die Sonderausstellung 300 Jahre Meißen
  • Blick in den Rokokosaal
  • Dame mit Mohr
  • Service mit Chinoiserien