Historisches Museum Bamberg


Kumpf & Co. │ Alltag in Frühgeschichte und Mittelalter

Bemaltes hallstattzeitliches Vorratsgefäß (Kumpf), um 500 v. Chr. Das Original zu der zeichnerischen Rekonstruktion ist in der Ausstellung zu sehen.

9. April bis 6. November 2016

In den historischen Räumen der Alten Hofhaltung beherbergt das Historische Museum Bamberg zwei neue Ausstellungsräume zur Archäologie. Unter dem Titel „Kumpf & Co.“ sind spannende Objekte zu sehen, die längst vergangene Zeiten wieder lebendig werden lassen. Die früheste Besiedelung Oberfrankens und der Bamberger Region in der Jungsteinzeit wird ebenso anschaulich präsentiert, wie das Mittelalter in Bamberg, das Zeitalter von Kaiser Heinrich II. und seiner Gemahlin Kunigunde.

Die Ausstellungsstücke dokumentieren die wesentlichen Alltagsbereiche, wie Wohnen und Arbeiten, Kleidung und Schmuck, Religion und Tod, und damit die verschiedenen Kulturen des oberfränkischen Raums. Sie zeigen, dass Oberfranken auch vor über 3.000 Jahren nicht abseits der großen europäischen Entwicklungsströme lag. Highlights der Ausstellung sind die Rekonstruktion eines frühkeltischen Adelsgrabes sowie ein um 1250 versteckter Silberschatz, der in der Langen Straße in Bamberg entdeckt wurde.

Archäologie braucht Phantasie!
„Kumpf & Co.“ richtet sich damit an alle, die die Geschichte der Region neu entdecken wollen und die kleine Portion Phantasie mitbringen, die für die Archäologie nötig ist. Denn dann kann selbst der „Kumpf“, ein jahrhundertealtes halbkugeliges Vorratsgefäß aus Keramik, das der Ausstellung den Namen gab, Einblick in Alltagsszenen der Vergangenheit bieten und anhand der Auswahl erstklassiger archäologischer Funde aus der Sammlung des Historischen Museums Bamberg zum Ausgangspunkt für eine Zeitreise werden.

Am Lehrplan orientiert
Die archäologischen Ausstellungsräume stehen jedem Einzelbesucher des Museums offen; besonders ansprechen will „Kumpf & Co.“ aber Kinder und Jugendliche, die sich mit ihren Lehrern im Klassenverband historische Themen mit Hilfe anschaulicher Gegenstände erarbeiten wollen. Die neuen Ausstellungsräume sind dazu speziell auf die Lehrpläne der Sekundarstufe 1 abgestimmt und in enger Zusammenarbeit mit AGIL – Büro für angewandte Archäologie, dem bewährten museumspädagogischen Partner der Museen der Stadt Bamberg, entstanden. AGIL nutzt „Kumpf & Co.“ für die beiden Programme „Am Anfang war das Feuer …“ zur Unterrichtseinheit Steinzeit und „Die Kelten kommen!“ zur Unterrichtseinheit Eisenzeit.

Aktionsgeladene Geburtstagfeiern
Aber nicht nur Unterricht ist in den neuen archäologischen Räumen möglich: Auch für aktionsgeladene Geburtstagfeiern unter dem Thema „Einmal ein edler Ritter sein!“ bietet „Kumpf & Co.“ zusätzlich zur ohnehin spätmittelalterlich anmutenden Alten Hofhaltung weiteres Anschauungsmaterial.
Kontakt: museum@stadt.bamberg.de


MUSEEN  DER  STADT  BAMBERG  │  Historisches  Museum  Bamberg
Alte Hofhaltung │  Domplatz 7  │  96049 Bamberg  │  Di–So  9–17 Uhr
Tel. +49 (0)951.51 90 746  (Kasse)  │ +49 (0)951.87 1142 (Verwaltung)
museum@stadt.bamberg.de   │  www.museum.bamberg.de