Historisches Museum Bamberg


1000 Jahre Kloster Michaelsberg Bamberg 1015-2015 │ Die Städtische Kunst- und Gemäldegalerie auf dem Michaelsberg

Innenansicht des ersten Galerieraums auf dem Michelsberg, Entwurfsskizze - Aquarell des Galerieleiters Max Hartmann, entstanden um 1895, © Stadtarchiv Bamberg

26. Juni bis 4. Oktober 2015

2015 begeht die Stadt Bamberg ein besonderes Jubiläum: 1000 Jahre Kloster Michaelsberg. Im Jahr 1015 wurde das Benediktinerkloster St. Michael gegründet. Die Weihe an den Erzengel Michael sollte der Stadt den Schutz der himmlischen Heerscharen sichern. Seit dem prägt eine einzigartige Klosterlandschaft das Gesicht des Michelsberges.

Vom 26. Juni bis 4. Oktober 2015 feiern die Stadt Bamberg und das Bistum Bamberg dieses Jubiläum mit Sonderausstellungen, Führungen, Konzerten und Kunstaktionen.

Der Michelsberg war seit 1839 Ausstellungsort der Städtischen Kunst- und Gemäldesammlung. Die Museen der Stadt Bamberg zeigen deshalb im Historischen Museum Bamberg diesen Teilaspekt der langen Geschichte der Klosteranlage mit einer Auswahl von Objekten und Gemälden, die damals dort präsentiert wurden.

Aus dem Kernbestand sind Kostbarkeiten dabei, wie der „Turmbau zu Babel“ eines flämischen Meisters aus dem 17. Jahrhundert und ein Tierstück von David de Coninck. Außerdem werden Objekte aus der ethnographischen Sammlung ans Licht geholt, die seit der Schließung der Galerie am Michelsberg im Jahr 1935 nicht mehr zu sehen waren.

Historische Fotos vermitteln einen Eindruck der damaligen Präsentation.

 

Mehr Informationen zum Jubiläum finden Sie [hier].

Jubiläumsprogramm [hier]

Ausstellungsflyer [hier]