Objektdetail

KARL MAY - TRAUMWELTEN

Marek Zawadzki: Titel „Der Geist des Llano Estacado“ (zu der Reihe „Abenteuer Winnetou“), (C) Karl-May-Verlag, Bamberg

nur noch bis 12. Mai 2013!

Der Karl-May-Verlag Bamberg feiert 2013 seinen 100. Geburtstag. Aus seinen Beständen zeigen die Museen der Stadt Bamberg fantastische Illustrationen und Grafiken verschiedener Künstler zu den Werken Karl Mays.

Karl May ist der meist gelesene deutschsprachige Autor weltweit. Seine über 90 Abenteuerromane und Erzählungen begeisterten (und begeistern nach wie vor) Generationen von Lesern aller Altersklassen. In seinen Werken hat er eine fantastische, Detail verliebte Welt geschaffen. Mays Helden kämpfen gegen üble Schurken und wilde Tiere in exotischen Landschaften auf der ganzen Welt.

Zahlreiche Künstler inspiriert
Seit Erscheinen seiner ersten Texte haben sie auch die Fantasie zahlreicher Künstler angeregt, diese Traumwelten auf Papier festzuhalten. Schon die 1887 erschienenen Ausgaben seiner Jugendbücher in der Zeitschrift „Der gute Kamerad“ waren mit Zeichnungen von Konrad Weigand, Ewald Thiel, Adolf Closs und Oskar Herrfurth ansprechend illustriert. Die zwischen 1907 und 1912 vom Fehsenfeld-Verlag herausgegebenen blauen Prachtbände der Reiseerzählungen gelten heute als eine der schönsten illustrierten Ausgaben der Karl-May-Literatur. Peter Schnorr, Willy Planck, Willy Moralt und besonders Claus Bergen steuerten zahlreiche Grafiken bei, die aufregende Abenteuer in großartigen Landschaften vor dem Auge des Betrachters lebendig werden lassen.

Am bekanntesten sind die handlichen grünen Bände mit goldgeprägter Schrift, in denen der Karl-May-Verlag seit 1913 das Gesamtwerk Karl Mays herausgibt. Besonders Carl Lindeberg und Carl-Heinz Dömken steuerten hierzu zahlreiche farbenfrohe Titelbilder bei. Sie wecken die Neugier auf das Buch und seinen Inhalt.

Fantasievolle Traumwelten
Der Reiz der Ausstellung liegt in den sehr verschiedenen Stilen, mit denen 20 Künstler in über einhundert Jahren das Universum Karl Mays illustrierten. Wie der Leser hat auch jeder Illustrator eigene Vorstellungen, wenn er die Texte liest. Das Ergebnis ist eine Sammlung verschiedener Szenen und Perspektiven in Gouache, Aquarell, Öl, Tusche und Feder. Die Ausstellung erlaubt, die Fantasien der Künstler miteinander zu vergleichen, aber auch mit den eigenen Vorstellungen und Erinnerungen abzugleichen. Sie bietet die einmalige Möglichkeit, bisher wenig beachtete Künstler kennen zu lernen und gestattet einen Einblick in Karl Mays Traumwelten.

Das Rahmenprogramm verbindet die Bilder mit den Texten Karl Mays und bietet für Kinder und Erwachsene einen Weg in seine Fantasiewelt.

 

Ausstellungsflyer [hier]

  • Konrad Weigand: Die Sklavenkarawane (Titel), 1893, (C) Karl-May-Verlag, Bamberg
  • Claus Bergen: Illustration „Der Schut“ 1908 (Roß und Reiter stürzen in die Tiefe), (C) Karl-May-Verlag, Bamberg
  • Zdenek Burian: Titel „Winnetous Erben“ 1939, (C) Karl-May-Verlag, Bamberg
  • Carl-Heinz Dömken: Titel „Old Shatterhand in der Heimat“ um 1992, (C) Karl-May-Verlag, Bamberg
  • Carl-Heinz Dömken: Titel „Abdahn Effendi“ 2000, (C) Karl-May-Verlag, Bamberg