Objektdetail

Glanz des Barock. Sammlung Ludwig Bamberg - Fayence und Porzellan

Platte mit Ährendekor, Schachbrettmuster und "fliegenden Eichhörnchen", Meißen um 1740, Porzellan

ganzjährig geöffnet

Die Porzellansammlung des bekanntesten deutschen Sammlerpaares Peter und Irene Ludwig aus Aachen gibt einen hervorragenden Überblick über das frühe Schaffen der Meißener Manufaktur.

Dort wurde nicht nur das europäische Porzellan erfunden und eine unglaubliche Vielfalt an Dekoren kreiert, sondern darüber hinaus Figuren, Tierplastiken, Schaugerichte, Tischbrunnen, Tafelaufsätze, Vasen und Schachspiele gestaltet. Meißen setzte den künstlerischen Maßstab für die Tafelkultur des 18. Jahrhunderts. Werke aller anderen wichtigen Manufakturen des 18. Jahrhunderts von Ansbach bis Zürich ergänzen die Sammlung. Der zweite Schwerpunkt der Sammlung Ludwig in Bamberg liegt auf der Straßburger Fayence. Die Erzeugnisse der Manufaktur Hannong stellen den Höhepunkt der Fayencekunst des 18. Jahrhunderts dar. Die Sammlung Ludwig gehört in diesem Bereich zu den bedeutendsten Privatsammlungen ihrer Art und zeichnet sich neben dem erstklassigen Erhaltungszustand fast aller Stücke durch ihre Formenvielfalt aus: Neben Geschirren nehmen Figuren und Schaugerichte einen wichtigen Platz ein. Die Sammlung wird in Bamberg im Alten Rathaus – einem der schönsten Gebäude Deutschlands - präsentiert.

 

Katalog Goldchinesen und indianische Blumen

 

MUSEEN DER STADT BAMBERG Sammlung Ludwig Bamberg
Altes Rathaus Obere Brücke 1 96047 Bamberg
Tel. +49 (0)951.87 1871 (Kasse) +49 (0)951.87 1142 (Verwaltung)
museum@stadt.bamberg.de www.museum.bamberg.de
Öffnungszeiten: Di – So u. feiertags  10 – 16.30 Uhr