Objektdetail

DAS KÜNSTLERBUCH │ Jahresausstellung 2016 des BBK Oberfranken

Monika Pellkofer-Grießhammer, Wasserstandsmeldung, 2015

12. März bis 24. April 2016

Im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Bamberg und Villach in Österreich widmet der Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Oberfrankens (BBK) seine Jahresausstellung 2016 dem von Künstlern entworfenen, durch Künstler geschaffenen Buch. Dabei sind alle in der Geschichte hervorgebrachten Erscheinungsformen, von der Papyrusrolle bis zum E-book, ob Auflagendruck, im Offsetverfahren oder mit der Hand gestaltetes Einzelexemplar zugelassen.

Künstler benutzen Bücher und Künstler machen Bücher. Ihre Vorbilder und Anregungen finden sie meist in Büchern, noch bevor sie ihnen in Museen begegnen. In Skizzenbüchern halten Künstler ihre ersten Eindrücke und Ideen fest, noch bevor sie sich zu Bildern und anderen Kunstwerken entwickeln. Das Buch, zunächst ein dienendes Medium für Künstler, hat sich aus dieser Rolle heraus immer öfter zum Ziel vieler künstlerischer Bemühungen entwickelt. Buchgestaltung ist eine eigenständige Disziplin zwischen Design und Kunst; das Fotobuch wurde oft, mehr als die Ausstellung der Originalwerke, zum originären Präsentationsmedium für Fotografie; das Skizzenbuch begleitet tagebuchartig den Schaffensprozess vieler Künstler.

Das Besondere in dieser Ausstellung ist, dass die Besucher mit Baumwollhandschuhen, die zur Verfügung gestellt werden, in vielen Werken blättern können und so einen tiefen Einblick in die verschiedenen Facetten gewinnen, wie Künstler Bücher nutzen und gestalten. Oft handelt es sich um wertvolle manuell bearbeitete Originale oder um Skizzenbücher aber auch um gedruckte Bücher, die im Handel erhältlich sind. Ein Buch muss nicht unbedingt ein am Rücken zusammengebundener Stapel gefalzter Papierblätter zwischen zwei Pappdeckeln sein. Auch eine Papierrolle im Einmachglas oder eine aufgerollte bestickte Stoffbahn kann Buch sein.

46 Künstlerinnen und Künstler aller Arbeitsgebiete aus Oberfranken und 22 aus Österreich geben Einblick in ihr vielfältiges Schaffen. Ab 20.5. 2016 wird eine Auswahl der Ausstellung in der Villacher Galerie in der Freihausgasse gezeigt.

Als Gast ist das Institut zur Untersuchung von Grenzzuständen ästhetischer Systeme, kurz INFuG, mit einem eigenen Raum vertreten. Eine Bamberger Künstlergruppe um Hubert Sowa und Fridolin Kleuderlein, die mit ihren Performances und Rauminstallationen deutschlandweit und in der Schweiz große Beachtung fand.

Dauer der Ausstellung: 12. März bis 24. April 2016
Eröffnung: 11. März 2016, 19:00 Uhr

Künstlerführungen durch die Ausstellung jeden Sonntag um 15:00 Uhr

Begleitprogramm und Vorträge werden gesondert in der Tagespresse angekündigt

Info unter bbk-oberfranken.de

MUSEEN DER STADT BAMBERG Stadtgalerie Bamberg - Villa Dessauer
Hainstr. 4a 96047 Bamberg Di–Do 10–16 Uhr Fr-So u. feiertags 12-18 Uhr
Tel. +49 (0)951.87 1861 (Kasse)
+49 (0)951.87 1142 (Verwaltung)
museum@stadt.bamberg.de
www.museum.bamberg.de

Heinz Ornter, Villach